Navigation überspringen

Haftmaterial

In vielen Bereichen der Technischen Industrie werden an die Stabilität und Haltbarkeit von Etiketten besonders hohe Erwartungen gestellt. Immer häufiger werden sie zum funktionalen Element in der Produktionsreihe und damit zu einem wichtigen Bestandteil mit Qualitätsanspruch. Aufgrund seiner Vielseitigkeit etabliert sich in diesen Bereichen mehr und mehr das Folienetikett, das durch seine spezifischen Eigenschaften wesentliche Vorteile gegenüber Papier aufweisen kann. So verfügen Folien über ein hochwertigeres Aussehen, nutzen sich gegenüber Papier nicht so schnell ab und bieten eine deutlich höhere Stabilität und Resistenz gegen Umwelteinflüsse. Zudem sind sie recycelbar und auch für transparente Etiketten im „No-Label-Look“ geeignet.

Während in den 80er Jahren das umstrittene PVC das bevorzugte Verpackungs- und Etikettenmaterial war, setzt die heutige Industrie mehr auf ökologisch unbedenklichere Materialien wie Polyolefine (PE/PP)- und Polyesterfolien (PET), die für viele Anwendungen bevorzugt eingesetzt werden. Die Unterschiede der verschiedenen Folienarten variieren je nach der chemischen Zusammensetzung.


KLEBSTOFFAUSWAHL

Für die Haftung auf einem Untergrund ist der Klebstoff von entscheidender Bedeutung, hier einige bedeutende Unterscheidungsmerkmale für die perfekte Haftung:

Raue Oberflächen

Spezialklebstoffe die sich mit der Oberfläche verbinden. Bei sehr rauen Untergründen werden Klebstoffe mit erhöhtem Auftragsgewicht benötigt. Durch die erhöhte Klebstoffmenge kann der Kleber auch in die Vertiefungen des Untergrundes fließen, somit wird eine größere Haftung erzielt. Wölco bietet hier spezielle Lösungen, die mit keinem Standard-Haftmaterial erreicht werden.


Gekrümmte Oberflächen

Trotz hoher Steifigkeit des Folienmaterials wird ein Verkleben des Etikettes ermöglicht. Zunächst wird dies durch Klebstoffe mit hoher Anfangshaftung erreicht, am Ende muss jedoch auch eine gute Endhaftung erzielt werden. Eine weitere Alternative besteht in einem überlappenden Verkleben.


Niederenergetische Oberflächen

Kunststoffoberflächen besitzen teilweise hohe Oberflächenspannungen oder sind mit Trennmittel benetzt. Aufgrund dieser Eigenschaft werden viele Klebstoffe förmlich abgestoßen. Spezielle Haftklebstoffe mit modifizierten Harzen bringen hier deutliche Vorteile und benetzen die Oberfläche um letztlich eine höhere Haftung zu erzielen.


Temperatureinwirkungen

Hier ist zu unterscheiden:
a.) hohe Temperaturen: Spezieller Klebstoff zeigt keine visuellen Veränderungen bei hohen Temperaturen wie z.B. bei der Fertigung einer Leiterplatte 

b.) tiefe Temperaturen: Für den Bereich der Tiefkühlanwendungen gibt es ausgewählte Klebstoffe, die trotz der Kälteeinwirkung gute Klebkräfte zeigen.


Oberflächen mit leichten Verschmutzungen

Generell sollte jede Oberfläche vor dem Bekleben sauber sein - ausgewählte Klebstoffe können jedoch gewisse Mengen Schmutz/Feuchte aufnehmen - ohne Klebkraftverlust.